SÜDSEE – Französisch-Polynesien ohne Kompromisse

22 Days

Aktuelle Termine:

TRIP DATES AVAILABILITY PRICE SPACE LEFT
18. Januar 2025 - 8. Februar 2025 Guaranteed €3.690
sold out

Reisebeschreibung

3 Wochen Oneway von Tahiti nach Tetiaroa, Moorea, Huahine, Raiatea/Tahaa, Bora Bora und Maupiti auf einem Luxuskatamaran des Typen Lagoon 52F

Unser Törn startet in der Marina von Papeete auf der Hauptinsel Französisch-Polynesiens – Tahiti. Von hier führt uns unsere Reise nach Tetiaroa, dem Atoll, welches Marlon Brando nach den Dreharbeiten zu „Meuterei auf der Bounty“ erworben hat.

Danach segeln wir nach Moorea, Huahine und Raiatea – Tahaa (diese befinden sich in einer Lagune). Im Anschluss gehts auf zur Perle der Südsee – Bora Bora und ihrer kleineren Schwester der traumhaften Insel Maupiti. Auf dem Rückweg werden wir noch einmal in Bora Bora stoppen, bevor es zurück in die Lagune von Raiatea und Tahaa geht, wo wir nach 3 Wochen unsere Südsee Reise beenden werden.

Hauptsächlich werden wir entspannte kurze bis mäßigen Tagesetappen zurücklegen, die uns zwischen den Inseln von Lagune zu Lagune führen. Die längste Strecke von Moorea nach Huahine ist die Einzige, welche wir in einer Nachtfahrt bewältigen. Im Schutz der Riffe und Motus erkunden wir die Inseln und gleiten durch türkisfarbenes Wasser von einem traumhaften Ankerplatz zum Nächsten.

HIGHLIGHTS

  • Tahiti - Papeete der Dreh- und Angelpunkt Polynesien
  • Tetiaroa - Das Atoll von Marlon Brando, ein Vogelparadies
  • Moorea - und seine einzigartige Natur
  • Huahine - und seinen antiken Stätten
  • Tahaa - Die Vanille Insel
  • Raiatea - Die heilige Insel
  • Bora Bora - Die Perle der Südsee
  • Maupiti - die unberührte kleine Schwester Bora Bora`s

SÜDSEE

Das Segelrevier befindet sich inmitten des Pazifiks und könnte entfernter kaum sein.

Die Windverhältnisse sind moderat, dies kommt uns beim Entdecken der Inseln und der Unterwasserwelt sehr entgegen und uns erwarten bei wenig bis moderatem Seegang schöne Raumschot-Segel-Passagen.

Unser Törn beginnt in der berühmten Marina von Papeete. Nachdem die Einkäufe verstaut sind, brechen wir auf Richtung Norden zum ca. 30 Seemeilen entfernten Atoll Tetiaroa. Dieses traumhafte Atoll, welches der König von Tahiti einst einem kanadischen Zahnarzt im Gegenzug für eine Zahnbehandlung vermachte, pachtete Marlon Brando nach den Dreharbeiten zu Meuterei auf der Bounty von diesem für 99 Jahre. Er verliebte sich in diesen magischen Ort, sodass er verfügte, dass nach seinem Ableben seine Asche in der Lagune zu verstreuen sei. Heute beherbergt Tetiaroa eines der teuersten und luxuriösesten Eco Resorts der Welt – das Brandos, welches von seinen Nachfahren betrieben wird. Darüber hinaus ist das Atoll ein wahres Vogelparadies.

Im Anschluss geht es zurück in südlicher Richtung nach Moorea in die Opunohu Bay, wo auch James Cook auf seiner vierten Reise den Anker warf. Die nach ihm benannte Cocks Bay 4 Meilen östlich betrat er damals nur von Land aus. Wir werden uns Zeit nehmen Moorea zu erkunden, bevor wir zu einer Nachtfahrt in Richtung der „Inseln unter dem Wind“ aufbrechen. Huahine ist dabei unsere erste Station, die Insel ist zweigeteilt, ursprünglich und sehr authentisch. Im Anschluss setzen wir unserer Reise in Richtung Raiatrea & Tahaa fort.

Raiatea ist die Größte der “Inseln unter dem Winde” und liegt zusammen mit Tahha in einer Lagune. Auf den Riffen, welche die Lagune vor dem offenen Pazifik schützen, befinden sich immer wieder kleine Koralleninseln, die man hier Motus nennt. Raiatea ist bekannt für schwarze Perlen und die Magie der Antike. Es gibt einige historische Stätten, die einen Besuch durchaus wert sind. Hier kann man mit dem Dingy über die Flüsse in den dichten Regenwald fahren und die verschwenderische Fauna im Inselinneren bestaunen. In der Lagune gibt es einige Perlenfarmen, hier kann man den Perlentauchern mit Maske und Schnorchel bei der Arbeit zuschauen kann und sich danach in die Kunst der Perlenzucht einweihen lassen. Die kleinere Insel Tahaa ist bekannt für den Anbau von Vanille, sie ist deutlich weniger besiedelt und wartet mit Traumstränden und super Schnorchel Spots an ihren umliegenden Motus auf. Städte oder größere Siedlungen – Fehlanzeige.

Von Raiatea / Tahaa segeln wir im Anschluss in ca. 3-4 Stunden nach Bora Bora – dem Inbegriff der Südsee. Im Bloody Mary Yacht Club, wo sich schon die Prominenz aus der ganzen Welt an der Pinnwand verewigt hat, kann man relaxt einen Cocktail trinken, bevor man sich vom warmen Wasser der Lagune die Füße umspülen lässt. Oft haben wir hier mit ganzen Schulen von Mantarochen geschnorchelt und getaucht. Bora Bora werden wir in der Lagune fast ganz umrunden und können für einige Tage von Spot zu Spot Neues entdecken.
Das nächste Highlight ist unser persönlicher Favorit. Es ist die ca. 35 SM entfernte Insel Maupiti. Hier bekommt man ein Gefühl davon, wie Bora Bora vor 40-50 Jahren gewesen sein muss, als der Tourismus noch in den Kinderschuhen steckte und man Fremden mit Neugier und unbändiger Gastfreundschaft entgegentrat und zum Abendessen ausschließlich von Privatleuten und deren Familien bewirtet wurde. Diese besondere polynesische Gastfreundschaft findet man hier auch heute noch. Die Menschen sind sehr lebensfroh und scheinen mit sich und der Natur vollkommen im Reinen. Geld, Internet und die Laster unserer modernen Zeit spielen für sie eine eher untergeordnete Rolle. Der Blick vom höchsten Gipfel der Insel über die Lagune und den Pass Onoiau hinaus auf den Pazifik, ist ein unvergessliches Bild, welches sich in meinen Kopf eingebrannt hat. Auch hier werden wir uns alle Zeit nehmen, die Motus und die Lagune zu erkunden, Bekanntschaften zu knüpfen und die unverdorbene Lebensart auf uns wirken zu lassen. Zum Abschluss unserer Reise geht es wieder zurück nach Bora Bora und danach zu unserer letzten Station auf dieser erlebnisreichen 3-wöchigen Reise, den Hafen von Uturoa.

Seid neugierig auf eine Reise mit Abenteuern und Eindrücken, die Ihr nie vergessen werdet…

Die Segelbedingungen könnten kaum besser sein: Ganzjährig herrschen tropische, aber recht angenehme Durchschnittstemperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius Lufttemperatur und etwa 24 bis 27 Grad Celsius Wassertemperatur. Gelegentlich gibt es mal kurze Regenschauer, aber meist scheint danach schnell wieder sie Sonne.

Die Windgeschwindigkeit beträgt im südlichen Sommer von November bis April durchschnittlich 10 bis 15 Knoten mit Dünungen von 0,9 bis 1,5 Metern. Im Winter von Mai – Oktober ist der Passat etwas stärker und weht mit 15-20 Knoten. Die Luft und Wassertemperaturen sind ebenfalls niedriger als im Sommer. Die Sonnenstunden kommen im Jahresmittel auf ungefähr sechs Stunden pro Tag, im Sommer sind es ein bis zwei Stunden mehr.

Wassertemperatur: Ø 25°C

Lufttemperatur: 25 – 30°C

Der Katamaran

Auf unserem 3-wöchigem Südsee Törn werden auch bezüglich der Yacht keine Kompromisse gemacht. Wir segeln Oneway mit einem Luxus-Fahrtenkatamaran vom Typ Lagoon 52F von Tahiti nach Maupiti und beenden unseren Törn in Raiatea. Der Katamaran ist sowohl mit Navigationsgeräten als auch mit Sicherheitsausrüstung vollständig ausgestattet. Der L52 ist bekannt für seine ausgewogenen Segeleigenschaften und ein überdurchschnittliches Platzangebot. Der geringe Tiefgang und die Ausstattung ermöglicht es uns viele Tage autark in Lagunen und Ankerbuchten zu verweilen.

Preis Koje Komfort: 3690 Euro

Preis Koje Standard: 3290 Euro (auf Anfrage)

Kosten für Endreinigung sowie Bettwäsche und Handtücher im Preis sind inkludiert.

Leistungen

  • Mitsegeltörn mit Skipper
  • Koje auf der Yacht
  • Segelanleitung
  • Reiseleitung

Zusätzliche Kosten

  • Bordkasse
  • An-/Abreise
Welche Aufgaben hat die Crew?

Jeder kann, wenn er will, beim Segeln mithelfen, auch einmal das Schiff steuern oder einfach nur die wunderschöne Natur und den Tag genießen. Darüber hinaus sind alle gemeinsam für das leibliche Wohl der Crew verantwortlich. Das bedeutet, dass jeder mal dran ist das Frühstück zu bereiten bzw. sich um das Abendessen zu kümmern. Meist kristallisieren sich schnell die Hobbyköche an Bord heraus und wer nicht soviel mit der Kochkunst am Hut hat, hält sich hier einfach zurück und wäscht ab. Beim An- und Ablegen legt in der Regel jeder nach seinen Fähigkeiten und nach Einweisung durch den Skipper mit Hand an. Das Boot ist während des Törns von den Crewmitgliedern sauber zu halten. Die Endreinigung übernimmt allerdings das Marina-Personal.

Was bedeutet eigentlich Bordkasse?

In die Bordkasse zahlen alle Crewmitglieder (außer Skipper) einen gemeinsam festgelegten Betrag ein. Aus dieser Kasse werden während des Törns alle anfallenden gemeinsamen Kosten (z.B. Diesel, Hafengebühren, Kautionsversicherung, Transitlog, Kurtaxe, National- und Naturpark-Gebühren, Servicepack für die bereitgestellte Bettwäsche, Endreinigung, Gas, Marinaentgelt für die erste und letzte Hafennacht etc.) bestritten. Der Skipper wird nach altem Seemannsbrauch während des Törns von der Crew mit verpflegt.

Was bedeutet Kojencharter?

Kojencharter ist die beste Möglichkeit für alle, die das Segelleben kennenlernen möchten. Vorkenntnisse oder eigene Segelerfahrungen sind dafür nicht notwendig. Vielleicht hast Du aber auch bereits Segelerfahrung gesammelt, eine Segelausbildung gemacht und willst diese vertiefen? – Dann wird Dir der Skipper die Möglichkeit geben Dich selbst auszuprobieren und Dir helfen zukünftige Sicherheit zu erlangen. Die Crew kann den Verlauf des Törns mitgestalten und Ihre Wünsche werden, vorbehaltlich der Sicherheit und des Wetters Gehör finden. Bei einem solchen Törn trifft man auf Gleichgesinnte, kann neue nette Bekanntschaften schließen und hat einen erfahrenen Skipper an seiner Seite, der sich um alle nautischen Belange kümmert. Die Kabinen auf der Yacht sind meist mit verschiedenen aber sehr ähnlichen Kabinen ausgestattet. Die Kojen werden vom Skipper unter Berücksichtigung der Crewwünsche verteilt. Ganze Kabinen  können von Einzelpersonen, Paaren oder Familien gechartert werden. Gezahlt wird pro Person und Du musst Dich um nichts weiter kümmern.

Aktuelle Termine:

TRIP DATES AVAILABILITY PRICE SPACE LEFT
18. Januar 2025 - 8. Februar 2025 Guaranteed €3.690
sold out

Weitere Termine gern auf Anfrage.

Für den Segeltörn gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen.

Sie können Ihre Anfrage über das unten stehende Formular senden.

SÜDSEE – Französisch-Polynesien ohne Kompromisse
From €3.690
/ Adult

Törninfos:

  • Urlaubstörn
  • Max. 12 / Yacht
  • Südsee
  • 21 Nächte
  • Katamaran
  • ab Tahiti: ca. 380 nm
  • Selbst